Netzmanagement

Betriebsführung durch externes Network Operation Center (NOC)

Das Wachstum und der steigende Bedarf für 24/7-Support erforderten eine Entlastung des eigenen Bereitschafts-Teams. Deshalb wurden die Aufgaben des Network Operation Centers (NOC) an einen externen Dienstleister übertragen. Ein Erfahrungsbericht. Weiterlesen ->

Datacenter über große Entfernungen koppeln

Ersatzwegeschaltungen oder Konzepte für das Disaster Recovery gehören für RZ-Betreiber zum Tagesgeschäft. Sind allerdings Standorte über größere Entfernungen zu koppeln, scheitern herkömmliche WDM-Systeme oft an zu langen Laufzeiten. Ein Erfahrungsbericht aus Duisburg. Weiterlesen ->

Bayernwerk modernisiert sein Nachrichtennetz

Der Energieversorger Bayernwerk AG migriert sein Nachrichtennetz auf ein modernes paketorientiertes MPLS-TP-Netz und hat dafür eine neue Netzstruktur aufgebaut. Für die Migration auf das neue Netz ist ein Zeitrahmen von rund fünf Jahren eingeplant. Weiterlesen ->

Kommunikationsnetz für die Bundeswasserstraßen

Für die Dienste der Daten-, Sprach- und Funkübertragung für den Schiffsverkehr und für das Fernsteuern und Fernwirken von Wehren und Schleusen wurde ein neues bundesweites Kommunikationsnetzes mit 110 Standorten aufgebaut. Weiterlesen ->

Kosteneffizienter Betrieb eines NMC

Der regionale Carrier M-net aus München betreibt mit einem Network Management Center (NMC) eine intensive 24/7-Netzüberwachung und zeigt, dass der Betrieb eines NMC auch kosteneffizient möglich ist. Außerhalb der normalen Arbeitszeit übernimmt seit 13 Jahren ein externer Dienstleister diese Aufgabe. Weiterlesen ->

Netz-Monitoring als managed Service

Die 3U Telecom erschließt neue Geschäftsfelder und überträgt dabei einen Teil des Netz-Monitorings auf einen externen Servicepartner. Hohe Kosteneinsparungen, größere Flexibilität und sehr gute Erfahrungen bestätigen die Entscheidung. Weiterlesen ->

Interconnection für NGN-Netze

Die Umstellung der Sprach- und Datennetze auf NGN ist bei den meisten Providern inzwischen vollzogen. Bei der Umstellung von der SS7-Netzkopplung auf NGN-Interconnection sind trotz aller Standards noch einige Hürden zu überwinden. Weiterlesen ->

Harzwasserwerke ersetzen PDH- durch „G.SHDSL.bis“-Technik

Die Harzwasserwerke GmbH haben für ihr Kupferleitungsnetz eine leistungsfähige Alternative gefunden und übertragen bis zu 60 Mbit/s über Entfernungen von 50 km. „G.SHDSL.bis“- ersetzt die PCM-30-Technik. Weiterlesen ->

Mit WLAN aufs Land

Leistungsfähige Breitbandanschlüsse sollen flächendeckend verfügbar gemacht werden. Kaum beachtet, aber umso erfolgreicher sind viele kleine Provider mit WLAN-Angeboten oder anderen alternativen Techniken. Weiterlesen ->

Opexfaktor Carrier Ethernet

Durch die Migration zu IP-basierten Übertragungsnetzen bestimmen zunehmend Ethernet-Systeme den Betriebsalltag der Carrier. Die treibenden Faktoren sind das wirtschaftliche Angebot von Triple-Play-Diensten und der wachsende Wettbewerbsdruck. Weiterlesen ->

Die Struktur moderner optischer Zugangsnetze

Die Zukunft liegt im Aufbau von Glasfasernetzen bis in die privaten Haushalte. Bei der geeigneten Netzstruktur stehen allerdings zwei grundsätzliche Konzepte zur Diskussion – PON und P2P-Ethernet. Weiterlesen ->

Breitband-DSL mit G.SHDSL.bis

Mit der Erweiterung der SHDSL-Norm zu G.SHDSL.bis werden durch Verwendung der TC-PAM 32 Leitungscodierung Datenraten von 45,6 Mbit/s (bei 8 TAL) erreicht. Netcologne nutzt diese Technik, um ihren Geschäftskunden mit LAN SHDSL eine symmetrische DSL-Internet-Standleitung über Kupferkabel anzubieten. Weiterlesen ->

SHDSL.bis schließt Angebotslücke

Für symmetrische Ethernet-Verbindungen zwischen 2,3 und 34 MBit/s gab es lange Zeit eine Angebotslücke, da es in der Regel unwirtschaftlich ist, für etwa 10 MBit/s einen Glasfaseranschluss zu verlegen. Die kupferbasierte SHDSL.bis-Übertragungstechnik ist geeignet, diese Lücke zu schließen. Weiterlesen ->

Netzbetreiber stellt von TDM auf Softswitch um

Softswitch oder TDM? Das ist für Carrier keine Alternative mehr. Die Frage ist nur, wann der geeignete Zeitpunkt für die Einführung der neuen Technologie ist. Weiterlesen ->

Servervirtualisierung mit VMware

Servervirtualisierung ist für große Unternehmen ein wichtiges Thema zur Konsolidierung ihrer IT–Infrastruktur. Dass dies auch für Mittelständler interessant sein kann, zeigt die WelfenAkademie in Braunschweig. Weiterlesen ->